Leindotter ist eine Pflanze zur Ölerzeugung, welche wir im Gemenge (gemischt) mit unseren Linsen anbauen.

 

Die Pflanze hat ihren besonderen Namen erhalten, weil sie traditionell als Begleitpflanze im Leinacker (Lein) mit ihren gelben Blüten (Dotter) gediehen ist.

 

Leindotteröl ist gleichermaßen etwas für Genießer wie für Gesundheitsbewusste: Der Geschmack ist sehr lecker und erinnert am ehesten an frische Erbsen oder Nüsse. Bei den Inhaltsstoffen ist vor allem der besonders hohe Anteil an ungesättigten Fettsäuren Omega-3, insbesondere α-Linolensäure, zu nennen.


Bereits in der frühen Menschheitsgeschichte wurde Leindotter angebaut, so auch schon vor etwa 4000 Jahren  als Ölpflanze der Kelten.

Der Ölgehalt, die gesunden Inhaltsstoffe und der gute Geschmack überzeugen bis heute noch.

 

Schonend gepresstes Leindotteröl
Schonend gepresstes Leindotteröl

Für die Ernährung ist Leindotter sehr wertvoll!

Denn das Öl verfügt über einen besonders hohen Anteil an ungesättigten Fettsäuren.

Die hochwertigen Omega-3-Fettsäuren, Linolsäure, die alpha-Linolensäure sowie Vitamin E sind typisch für dieses Öl.

Leindotteröl schmeckt leicht nach frischen Erbsen und ist daher für Salatdressings oder zu Quarkkartoffeln gut geeignet.

Das Öl ist etwa ein Jahr haltbar und somit länger als z.B. Leinöl.

Wir arbeiten bereits mit mehreren regionalen Ölmühlen zusammen.

Für weitere Informationen können Sie uns gerne direkt kontaktieren.

 


Hessisches Hochland

Bäuerliche Vermarktungsgemeinschaft für Linsen und andere landwirtschaftliche Produkte aus Hessen

Hessisches Hochland, Im Schwalmgrund 34, 36318 Schwalmtal-Hopfgarten

www.hessisches-hochland.de, info@hessisches-hochland.de